Ehefrauen, König Blaubart und der schlaue Schneider

In manchen Märchen ist nicht mit der Hochzeit Schluss, so als wäre das zwangläufig ein glückliches Ende, sondern sie ist der Anfang von Unglück. Und das besteht mitunter in Bedrohung und Erfahrung von Gewalt für die Frau vom König oder vom Schneider – statusunabhängig.

Nico und die Angst

Bisher hatte mir Nico sein Problem mit der Annäherung von anderen so geschildert, als müssten wir, am besten ich, eine Art von Zauberspruch finden, mit dem er Menschen wie Klaus von sich fernhalten könne, ohne dass es zu ablehnend wirkte. Das nicht hinzubekommen, löste Anspannung und Grübeln bei Nico aus. Es erschien ihm ausweglos, und ich hatte mich so hilflos gefühlt wie er.
Jetzt aber, als der Wunsch nach Kontakt fühlbar wurde, löste sich innerlich ein Knoten.

Das Märchen vom Teufel mit den drei goldenen Haaren

Das Glückskind hat von Anfang an seine eigene Wirklichkeit, seine Überzeugung, seine Fiktion vom Glück gelebt, während der König, die Wächter und die Leute in der Stadt und der Fährmann ihre Funktion leben, von der sie nicht lassen können. Bis auf den herrschsüchtigen König werden sie befreit durch die Wahrheit des Glückskindes, der versteht zu leben.

Aschenputtel: Selbstvertrauen und Intuition

War Aschenputtel zuvor unsicher, ob der Prinz sie wirklich liebt? Oder wollte sie, dass er von ihr nicht nur den glanzvollen Auftritt sieht, sondern auch ihre Schattenseite, ihr Leben in der Asche, Symbol der Trauer und Vergänglichkeit?

Das Märchen von Rumpelstilzchen und die Muster narzisstischer Beziehungen

In diesem Märchen sind lauter Narzissten am Werk, prahlerisch, egozentrisch… Die Müllerstochter, .. kommt gut aus der Sache raus, weil sie nicht aufgibt…

%d Bloggern gefällt das: